Sonntag, 21. Januar 2018

Winter...

Kalendarisch ist er schon eine Weile da. Diese Woche zeigt er sich nun auch...


Am Montag stürmte es hier wie wild. Der Liebste ging nachts noch auf das Dach des Uterums, um die Plane zu sichern, die sich mächtig aufplusterte. Die Tackerklammern hatten da keine Chance.
Und dann kam der Schnee.
Wir brauchten zwei Stunden, um unsere Einfahrt von den Schneemassen zu befreien - zu Zweit natürlich. 😉

Seitdem schneite es immer mal wieder...



Jetzt zeigt das Thermometer - 15 Grad Celsius an. Und es sieht draußen einfach fantastisch aus!










Am Mittwoch soll die Temperatur auf + 6 Grad steigen und es soll regnen. Interessante Mischung mit dem vorhandenen Schnee. Etwas ähnliches hatten wir vor vier Wochen - Regen und nachts Minusgrade. Unsere Einfahrt war eine große Eisfläche...
Vielleicht/hoffentlich irrt sich ja der Wetterdienst. 😉

Schneereiche Grüßels von Anneke

Samstag, 20. Januar 2018

Der Baummensch war da...

Wer der Baummensch ist? Er kennt sich gut mit Bäumen aus, kann sagen, ob sie krank sind oder nicht. Doch von vorn...

Wir haben auf unserem einige Bäume stehen. Alte Bäume.
Voriges Jahr wurde hier eine neue (in meinen Augen schlechtere) Straßenbeleuchtung installiert. Dazu wurden neue Leitungen gezogen. Und weil ein Teil unserer Bäume ihre Äste zu sehr auf die Straße reckte, wurden sie von den Menschen, die die Leitungen zogen abgesägt - ohne darauf zu achten, ob das baumgerecht geschieht. Ich habe damals fast geweint, als ich sah, wie sie gesägt haben...



Eiche

 


Sie waren zwei, drei Tage vorher da und fragten den Liebsten, ob er das Absägen selber machen möchte. Doch innerhalb der kurzen Zeit war es uns nicht möglich, jemanden dazu zu ziehen, der Ahnung hat und uns sagt, welche Äste wie wir absägen sollen. Und wir vertrauten auch ein bisschen darauf, dass die Menschen das gut machen. Nun ja... Am Ende waren unsere an-der-Straße-Bäume sehr einseitig besägt...

Dieses Jahr trug unsere schöne große BIRKE kaum Blätter, die auch noch schnell braun wurden. Ist sie krank? Alt? Kaputt?

Da wir in unserem Häuschen sehr viel gebaut haben und noch nicht fertig sind und die Bäume ziemlich dicht daneben stehen und wir oft viel Wind haben, wollten wir nun wissen, ob sie alle gesund sind und uns nicht bei nächster Gelegenheit aufs Dach fallen.

Also setzten wir uns mit dem Baummensch in Verbindung. Ricardo gehört die Firma TREESERVICE.SE. An einem Vortermin besprachen wir, welche Bäume er sich genauer anschauen soll. Er maß und sagte uns, dass die Birke genau bis auf unser Dach reichen wurde (inklusive Uterum).

Gestern war es so weit.

Zuerst ging er zu unserer Birke... Klopfen mit einem Extrahammer, Rinde beschauen (die Pilze am Boden hatte er schon beim Vortermin gesehen)....da muss er noch bohren.



Von unseren Eschen sollen wir die jungen Stämme absägen, dann haben die restlichen Stämme genügend Platz. Und die sind, trotz der feuchten Ecke auf der sie stehen, gesund.


Des Liebsten Lieblingsbaum, die Eiche, ist gesund. Allerdings braucht sie eine neue Frisur, sprich, sie muss mal richtig ausgedünnt und beschnitten werden. Das lassen wir von Ricardo dann im Laufe des Jahres machen. Große Freude beim Liebsten. 😊

Schlecht sieht es für unsere Ahörner an der Straße aus. 😔
Ein Baum muss "demnächst" gefällt werden. Er hat zwei zusammen gewachsene Stämme, zwischen denen sich ein großer Riss entlang zieht. Er kann also auseinanderbrechen und ein Teil auf die Straße fallen. 😔
Zwei weitere müssen in den nächsten ein, zwei Jahren gefällt werden. Sie klangen beim Klopfen allein schon hohl. Da brauchte Ricardo nicht zu bohren... 😔
Der vierte ist noch gut. Wir sollen ihn jedoch gut beobachten, ob er Pilzbefall bekommt. 😐

Hier könnt Ihr sehen, wie Ricardo in einen unserer Ahörner bohrt.
Der Bohrer ist ca. 2 mm groß.
Während er sich in den Baum bohrt...


...wird der Widerstand gemessen, auf den der Bohrer trifft, und aufgezeichnet.


Zu große Ausschläge nach unten sind nicht gut, gar nicht gut...


Nun wissen wir über unsere Bäume Bescheid...

Wir haben Ricardo viele Fragen gestellt, die er uns auch alle geduldig beantwortete, unter anderem die, welche Bäume denn für unseren Boden geeignet sind. (Denn wenn wir Bäume fällen, wollen wir dann auch neue setzen für alle möglichen Flugwabse in klein und groß hier auf dem Grundstück.)


Das war ein wirklich guter Termin. Auch wenn das Ergebnis nicht sooo doll ist. Doch es nützt ja nix, die Bäume stehen zu lassen und damit unser Häuschen und die Straßenbenutzer zu gefährden. Was sein muss, muss sein...

Winterliche Grüßels von Anneke

Freitag, 19. Januar 2018

Die Pferde sind los

Auf neuen Herdhandtüchern nämlich.
Oder wie es auf schwedisch heißt: Spishanddukar. Ich liiiebe diese Form der Handtücher!
Mehrere davon gab es als Weihnachtsgeschenke. Für andere und für mich. 😊 (Eins war zum Fototermin schon unterwegs. 😉)


Dank des etwas kräftigeren Stoffes spare ich mir das Vlies zwischen dem Stoff. Bei dünnerem Stoff ist es besser, da was zwischen zu bügeln. Dann geht das Nähen allerdings auch schwerer.

Meine "Oberteile" sind breiter als die typisch schwedischen. Dafür sind sie kürzer.
Ich verwende auch breitere Handtücher (50x100), die ich halbiere. Auch nicht typisch schwedisch.


Am Ende ist das egal. Die Hauptsache ist, die nassen Hände werden trocken. 😁

Und ich habe beschlossen, dass ich lieber Druckknöpfe verwende statt der richtigen Knöpfe. Nicht dass mir Knöpfe nicht gefallen. Doch die Nähmaschine und ich sind beim Knopflochnähen nicht so ein gutes Team..seufz..


Und ich habe jetzt endlich ein "Nähmuster", also so reihenfolgetechnisch. Das hat ein bisschen gedauert. Doch bekanntermaßen will gut Ding ja Weile haben..grins..

Herzliche Grüßels von Anneke

Dienstag, 16. Januar 2018

An Tagen wie diesen...

The same procedure as last year?
The same procedure as every year! 😍

Sektchen, R.E.M. und ich

Eigen Sinn, weißt Du noch?

Das wird wohl DAS Konzert meines Lebens bleiben! 😊

Hmmmm.....


Der heutige Geburtstag wird begleitet von: Schneesturm... Der Schnee fällt waagerecht. Vermutlich ist das der Sturm, der bald in Deutschland sein wird. Macht alles schön fest!!!




Danke an alle, die an mich gedacht und sich bei mir gemeldet haben - ob hier oder auf anderem Weg! Ich habe mich über jede einzelne Nachricht gefreut! 😍

Besäuselte Grüßels von Anneke 😉

Montag, 15. Januar 2018

Handlauf

Da wir nicht jünger werden, haben wir uns entschieden, einen Handlauf für unsere Treppe zu bauen.

Wir hatten da eine kleine Eiche. Sie wuchs nicht mehr, hatte kaum noch Blätter und neigte sich immer mehr zur Seite. Also wurde sie abgesägt. Es kam dabei zu einem kleinen Malheur zwischen mir und der Säge, nichts ernsthaftes. (Für Insider: "Aber die Kette war neu." 😉 )
Der Liebste schälte die Rinde ab und die Eiche durfte trocknen.

Vor ein paar Tagen war es so weit. Wir stellten den Handlauf/die Eiche auf.

Unterer Teil

Der Liebste befestigte sie mit Schrauben an der Treppe. So haben wir die Möglichkeit, sie/ihn bei Großtransporten nach oben abzumachen, um Platz zu schaffen.

Oberer Teil

Ja, es sieht etwas ungewohnt aus. Doch sie macht sich fantastisch als Handlauf! 😊 Es ist schön, über das Holz zu streichen beim Treppen steigen. Und es ist ausreichend, es muss da nicht rundherum an der Seite etwas sein.

Ich übernahm das Ölen und Schleifen.

Und weil wir zwei neugierige Katzen haben, haben beide, zu unterschiedlichen Zeiten, meine Fotos gefotobombt. 😂

Ungeölte Eiche mit Lotta.

Geölte Eiche mit Bubi

So schnell konnte ich gar nicht gucken, wie sie plötzlich auf dem Bild waren! 😊

Herzliche und stürmische Grüßels von Anneke

Samstag, 13. Januar 2018

Käseplätzchen

Die Konterplätzchen unter den Keksen nach der Weihnachtszeit. 😊

Nachdem es auch hier reichlich Süßigkeiten und Plätzchen zu Weihnachten gab, war mir nach etwas herzhaftem. Und da schlummerte noch ein Rezept von einer ehemaligen Arbeitskollegin in meinem Ordner...
Also Käseplätzchen backen.

Ihr braucht dazu:


250 g Mehl
1/2 TL Backpulver
75 g Butter
2 Ecken Schmelzkäse
1 Ei (Und noch eins zum Verquirlen.)
1 TL Salz
1/2 TL Paprika
(1 TL gehackter Kümmel - Kümmel-nicht-Mögerinnen wie ich können den auch weglassen)

Alle Zutaten miteinander verkneten und für eine 1/4 Stunde in den Kühlschrank legen.
Danach den Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen.
Die Teiglinge mit dem verquirlten Ei bestreichen und für ca. 15 bis 20 Minuten (oder noch länger, je nach Dicke) goldgelb backen.
Fertig!


Bei mir war der Teig superfest und ging kaum auszurollen.
Nach der ersten Runde ausstechen ließ der Teig sich nur schwer wieder miteinander verkneten. Also habe ich mir das Ausstechen erspart und habe nur noch Teilchen geschnitten. 😉

Der Verkostungstest erfolgte sofort. Ganz lecker. 😋
Sie könnten noch ein bisschen herzhafter sein. Allerdings habe ich Salz und Paprika locker aus dem Handgelenk dazu gegeben und nicht abgemessen.

Und damit der Teig beim nächsten Mal nicht so fest wird, werde ich ein bisschen mehr Butter verarbeiten... Gute Butter kann nie schaden. Und vielleicht gebe ich noch etwas geriebenen Käse dazu. Oder eine Schmelzkäseecke... 😉

Herzliche Grüßels von Anneke

Dienstag, 9. Januar 2018

Sverige Post...

...oder anders: Neuigkeiten und Geschehnisse von, mit und bei der Schwedischen Post.

Wer hier schon länger rein schaut weiß, dass die Schwedische Post zum 1. Januar gerne mal das Porto erhöht. Warum sollte es in diesem Jahr anders sein? 😉

Gut: Die Preise für Postkarten und Briefe bis 50 Gramm ins Ausland kosten nach wie vor 21 Schwedische Kronen. Auch Briefe bis 500 Gramm und darüber haben ihren Preis behalten.
Schlecht: Briefe ins Ausland bis 100 und 250 Gramm kosten etwas mehr (2 beziehungsweise 1 Krone). Das geht noch.
Der Zuschlag für Briefe, die nicht einem bestimmten Maß entsprechen, erhöht sich um 4 Kronen...


Inrikesbriefe sind teurer. Bis 50 g kosten sie jetzt 9 statt 7 Kronen. Und dann entsprechend mehr...


Erfreulich: Pakete ins Ausland sind genau so teuer wie bisher. (Und nicht noch teurer. Deswegen das "erfreulich" vorne dran. 😁)


Vor Weihnachten hatte PostNord etwas viel zu tun. Pakete aus Deutschland waren zehn Tage unterwegs. Das gibts sonst eher selten. Außer bei denen von meiner Mutti. Die dauern immer so lange. Warum auch immer. 😈

Ein Paket aus Deutschland hat einen neuen Rekord aufgestellt, einen Negativrekord allerdings. Abgeschickt wurde es am 11.12.2017 in D. Die Benachrichtigung, dass wir es abholen können, erhielten wir am 4.1.2018.
Und weil es eine Heimlieferung ist, diese Lieferung jedoch nicht in der Pöstlerin ihr Auto passt (1,60 m lang), muss dieses Paket in Avesta bei der Post abgeholt werden.
Die Poststelle hat servicefreundliche Öffnungszeiten - von 10 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr. In der Woche. Am Sonnabend ist zu. Da die Sendung auf den Name des Liebsten läuft, muss er sie abholen. Er arbeitet allerdings nicht nur bis 17 Uhr. Und ich kann das Paket nicht abholen. Weil dazu brauche ich seine Legitimation (Körkort). Die braucht er allerdings selber jeden Tag. Es bleibt spannend... 😙
Positiv: Die Pakete bekommen keine neuen Nummern mehr, wenn sie die schwedische Grenze überschreiten.
Leider werden die Absender immer noch dahingehend informiert, dass der Empfänger (wir) bei der Zustellung leider nicht da war. Auch wenn einer von uns zu Hause ist und die Paketzustellung gar nicht versucht wurde...

Doch auch einen Positivrekord gibt es zu berichten.
Für ein Paket (in Deutschland am 2.1.18 aufgegeben) lag schon am Freitag die Benachrichtigung zur Abholung im Briefkasten. Yeah!
Dafür hat sich die Post etwas neues einfallen lassen. Sie haben auf die Benachrichtigung jetzt schon dreimal meinen Geburtsnamen geschrieben. Obwohl er auf dem Adressaufkleber richtig stand. Was das wieder soll!? Irgendwas ist immer...pffff...

Herzliche Grüßels von Anneke

Montag, 8. Januar 2018

Katzen und Spielzeug und Menschen :-)

Nicht nur der Liebste und ich haben zu Weihnachten Geschenke erhalten. Auch Bubi und Lotta wurden beschenkt - mit Leckerlis, Essen und einem Spielzeug.


Unter die Bälle wird ein Leckerli gelegt und die Miezen müssen dann die Bälle beiseite schieben...


Gestern haben wir das Spielzeug also bestückt und den Beiden hingestellt. (Sie waren schon vorher aufgeregt, weil sie das Klappern der Leckerli-Dose hörten und dieses sie jedes Mal in Entzücken und Drängeln versetzt!)
Bubi stürzte sich sofort auf das Brett und probierte daran herum. Und zwar so, dass Lotta nicht ran kam.
Irgendwann schaffte er es, die Holzbälle beiseite zu schieben und die Leckerlis zu ergattern, eins nach dem anderen.
Lotta indes wollte auch Leckerlis haben. Verständlicherweise. Weil sie bei Brett nicht ran kam, sprang sie auf des Liebsten Beine und schaute auf den Tisch. Dort stand die offene Leckerlidose...
Als sie mit den Vorderbeinchen auf den Tisch trat, eskalierte die Situation etwas...
Der Liebste zog sie zurück, übersah dabei allerdings, dass Lotta ihre Krallen in das Platzdeckchen gehakt hatte.
Also zog er Lotta und das Platzdeckchen vom Tisch.
Auf dem Platzdeckchen stand die geöffnete Schachtel mit Leckerlis, die daraufhin ihren Inhalt auf dem Küchenfußboden verteilte.
Vor Schreck ließ der Liebste Katze an Deckchen los.
Und während Lotta sich darüber freute, wieviele Leckerlis da herum lagen und sich nicht gleich entscheiden konnte, welches sie nun nehmen soll, hatte Bubi die Situation sofort erfasst und aß los. Besser: Er saugte los. Denn seine Geschwindigkeit beim Essen glich der eines Staubsaugers.
Der Liebste und ich bemühten uns, so viele Leckerlis wie möglich wieder einzusammeln. Da sahen wir, wie Bubi sich mit seiner Vorderpfote drei "einstrich" und "sicherte" und mussten darüber herzhaft lachen. Der Schelm!
Nun ja, abends wurden die Leckerlis für Beide gestrichen. Sie hatten genug für den Tag..lach..

Heute gab es dann Runde 2 mit dem Spielbrett.
Bubi wusste noch genau, wie das Spielchen geht. Lotta hatte ein bisschen vergessen, dass nicht die kugeln die "Hauptpersonen" sind. Sie rannte voller Freude den von Bubi rausgeworfenen Holzbällen hinterher...


Mit lachenden Grüßen Anneke