Samstag, 24. Juni 2017

Zimtschnecken ohne Hefe

Ich esse gerne Kanelbullar. Sehr gerne. Und ich habe vor langer Zeit auch schon welche selber gemacht. Allerdings ist Hefeteig bei Gebäck nicht so mein Ding. Also ruhte das Backen der Zimtschnecken sehr lange.
Letztens erwachte es wieder, als ich nämlich ein Rezept ohne Hefe für die leckeren Teilchen fand.
Und schon buk ich Kanelbullar. 😊

Das Rezept ist für ungefähr 20 Teilchen.

Ihr braucht für den Teig:


100 g weiche Butter
150 g Zucker
2 Eier
500 g Mehl
1 EL Backpulver
150 ml Milch

Für die Füllung


200 g weiche Butter (Nicht schmelzen! Das wird Mist! Für Euch getestet! 😕)
Zimt-Zucker-Gemisch nach Eurem Gutdünken

Für obendrauf


1 Ei
50 ml Milch

Und Ihr solltet mindestens 20 Muffinformen bereit legen.

Diese sind mittelgroß.

Backofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).

Zuerst die weiche Butter mit dem Zucker gut verrühren.
Nacheinander die Eier hinzugeben.
Mehl und Backpulver mischen und zu der Butter-Zucker-Eiermischung geben. (Ab der Hälfte des zuzugebenden Mehles war es meinem RG 28 zu viel und ich habe manuell weiter geknetet.)
Die Milch ebenfalls zugeben und mit verarbeiten.
Der Teig sollte nicht mehr kleben. Falls doch, immer wieder etwas Mehl zugeben und einarbeiten, so lange, bis er sich leicht von den Fingern lösen lässt.

Tut er das, wird er auf einer bemehlten Fläche möglichst rechteckig ausgerollt.

Den Teig jetzt mit der weichen Butter bestreichen. Dabei an einer Längsseite ein bis zwei Zentimeter butterfrei lassen. Sonst hält später die Rolle nicht. 😉
Nun kommt das Zucker-Zimt-Gemisch auf die Butter. Und wenn Ihr nur weiche Butter genommen habt, wird es kein so großes Geschmande wie bei mir. 😔
Rollt den Teigfladen jetzt so auf, dass Ihr am Ende an der butterlosen Kante landet. Diese gut verkleben.

Schneidet dann die Role in annähernd gleich breite Stücke, so ungefähr 20 eben.
Diese in die Muffinformen legen und mit dem Milch-Ei-Gemisch bestreichen.

Jetzt kommen die Förmchen auf einem Blech für ca. 8 - 15 Minuten (backofenabhängig) in die Wärme. 😊

Und wenn alles gut geklappt hat, sehen sie so oder besser aus. 😀 So sehen sie nämlich aus, wenn man statt weicher Butter dieses verflüssigt, darauf das Zucker-Zimt-Gemisch gibt und der Teig sich dadurch beim Zusammenrollen verschiebt. 😒 Naja, selbst schuld. 😉


Dem Geschmack hat das Verschobene jedenfalls keinen Abbruch getan. Sie sind trotzdem sehr lecker! Auch wenn sie jetzt nicht so 1a aussehen.

Ich kann die Kanelbullar ohne Hefe sehr empfehlen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Herzliche Grüßels von Anneke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen